zurück

Produktmanager: Aufgaben, Gehalt und Jobs

Produktmanager: Aufgaben, Gehalt und Jobs

Produktmanager sind für die Planung, Koordination und Kontrolle von Dienstleistungen oder Produkten über deren gesamten Lebenszyklus zuständig.

  1. Das Produktmanagement ist für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens von großer Bedeutung, denn es stellt sicher, dass die Produkte oder Dienstleistungen von der Markteinführung bis zum Herausnehmen aus dem Markt einen möglichst großen Gewinn erzielen. Wer gern Verantwortung übernimmt und am Erfolg eines Unternehmens direkt beteiligt sein möchte, für den ist der Beruf des Produktmanagers eine geeignete Wahl.

    Produktmanager bilden eine Schnittstelle zwischen Fertigung, Marketing und Vertrieb und sorgen dafür, dass die Produktentwicklung an die Marktbedürfnisse bzw. Kundenanforderungen angepasst wird. Aus diesem Grund ist es wichtig, immer die aktuellen Trends im Blick zu haben sowie Marktstrategien entwickeln und flexibel einsetzen zu können. Dies gilt für neu eingeführte Produkte wie auch für solche, die bereits auf dem Markt sind und weiterentwickelt bzw. an neue Rahmenbedingungen angepasst werden sollen.

    Mitarbeiter im Produktmanagement können auch Aufgaben aus angrenzenden Bereichen übernehmen und zum Beispiel gleichzeitig als Product-Owner fungieren. Beim Product-Owner liegt der Schwerpunkt auf der Umsetzung von Strategien und der Aufteilung von Aufgaben auf die Projektbeteiligten. Auch die vorhandenen und notwendigen Ressourcen gilt es immer zu beachten. Für die Bereiche Vertrieb und Marketing muss aufgrund der engen Zusammenarbeit und der der sich teilweise überschneidenden Aufgabenbereiche ein umfassendes Verständnis vorhanden sein.

    Ein wesentlicher Teil der Arbeit besteht aus Recherche, Analysen und Planung. Auch regelmäßige Abstimmungen im Team gehören zum Alltag. In großen Unternehmen gelten die Zuständigkeiten meist für Produkt- bzw. Dienstleistungsgruppen. Dann wird beispielsweise in mehreren Projekt- bzw. Scrum-Teams gearbeitet.

    Insbesondere im IT-Bereich werden häufig agile Methoden eingesetzt, daher gehören Flexibilität, Kommunikationsstärke und eine eigenverantwortliche Handlungsweise zum beruflichen Alltag.

  2. Im Detail können die Aufgabenbereiche je nach Fachbereich variieren. Folgende Aufgaben gehören allgemein zum Produktmanagement:

    • Ermitteln und Analysieren von Markt- und Kundenanforderungen,
    • Erheben und Bewerten von rechtlichen Anforderungen,
    • Generieren von Anforderungen an bzw. Leitlinien für ein neues Produkt,
    • Erarbeiten von Strategien zur Produktentwicklung und von Geschäftsmodellen,
    • Zusammenarbeit mit den Bereichen Produktion, Marketing und Vertrieb,
    • Testen der User-Freundlichkeit von Produkten,
    • Auswertung der Key-Perfomance-Indicators (KPI) des Unternehmens.

    Das Management der Produkte über ihren gesamten Lebenszyklus erfolgt häufig in Projektteams, sodass auch Aufgaben aus dem Projektmanagement und Leitungsaufgaben übernommen werden.

    In einigen Fällen ist der Produktmanager zudem für Aufgaben aus angrenzenden Bereichen zuständig. So können zum Beispiel Tätigkeiten des Product-Owners auch von Mitarbeitern im Produktmanagement übernommen werden. Dann fallen zusätzlich die Organisation der Umsetzung von Produktstrategien und die Planung sowie Überwachung der Aufgabenverteilung in den Zuständigkeitsbereich des Stelleninhabers.

  3. Da die Aufgaben des Produktmanagers komplex sind, muss er auch eine Vielzahl von Fähigkeiten mitbringen. Dazu gehören unter anderem

    • eine hohe Kunden- und Serviceorientierung,
    • Kritikfähigkeit,
    • die Fähigkeit, Probleme zu erkennen und Strategien zur Lösung zu entwickeln,
    • eine strukturierte Arbeitsweise,
    • analytisches und konzeptionelles Denken,
    • die Fähigkeit, sowohl im Team als auch eigenständig zu arbeiten,
    • eine stark ausgeprägte Kommunikationskompetenz sowie
    • Verantwortungsbewusstsein und
    • Sorgfalt.

    Die Erkenntnisse, die sich aus Marktanalysen und Erhebungen von Kundenanforderungen ergeben, müssen in Strategien umgesetzt werden, die wiederum zu überwachen und ggf. zu überarbeiten sind. Wenn sich die Marktbedingungen ändern, müssen die Strategien flexibel angepasst werden, um den Gewinn des Unternehmens möglichst groß zu halten.

  4. Die Kenntnisse, die man für den Bereich Produktmanagement mitbringen muss, betreffen in der Regel nicht nur die allgemeinen Abläufe im Produktmanagement sowie Kenntnisse der angrenzenden Bereiche Vertrieb und Marketing, sondern auch Fach- und Marktkenntnisse der jeweiligen Branche. Diese können sich auf die Produktion oder auch auf rechtliche Bestimmungen beziehen.

    Erforderlich sind in der Regel gute Deutschkenntnisse und insbesondere in international agierenden Unternehmen auch gute Englischkenntnisse oder die Kenntnis anderer Fremdsprachen.

    Auch Erfahrung mit bestimmten Systemen oder Programmen kann für einen Job erforderlich sein, zum Beispiel Erfahrung in der Geschäftsprozessmodellierung mit Business Process Model and Notation (BPMN).

  5. Es gibt keine Berufsausbildung und kein Studium spezifisch für den Bereich Produktmanagement. Vielmehr gibt es verschiedene Wege, in diesem Bereich einen Job zu bekommen. Eine kaufmännische Ausbildung, in der wirtschaftliches Grundwissen vermittelt wird, kann für einen Job qualifizieren, meist in Verbindung mit bereits vorhandener Berufserfahrung, idealerweise im Bereich Marketing. Auch ein Studium der Wirtschaftswissenschaften oder Wirtschaftsinformatik kann einen Einstieg in dieses Berufsfeld ermöglichen. In einigen Studiengängen ist eine Schwerpunktsetzung auf den Bereich IT- bzw. Software-Produktmanagement möglich, dies wird in Stellenausschreibungen aber meist nicht als explizite Voraussetzung genannt. Eine Weiterbildung im Bereich Produktmanagement im Rahmen eines berufsbegleitenden Lehrgangs mit Zertifikat kann ebenfalls eine geeignete Qualifikation darstellen.

    Teilweise werden bei einem ausgeschriebenen Job unter den Voraussetzungen Hochschulabschlüsse genannt mit dem Zusatz, dass auch vergleichbare Qualifikationen vorhanden sein können. In der Regel sind in diesem Bereich Fachwissen und Praxiserfahrung wichtiger als bestimmte Abschlüsse.

  6. Produktmanager können in ganz verschiedenen Branchen arbeiten, nämlich überall da, wo Produkte oder Dienstleistungen auf den Markt gebracht werden. Im Folgenden sind einige Beispiele aufgeführt, die zeigen, welche Möglichkeiten bestehen, im Bereich Produktmanagement zu arbeiten.

    IT-Produktmanager

    Wenn man als IT-Produktmanager eingestellt ist, können unter anderem die Betreuung eines Produktportfolios von Webdienstleistungen und die Planung von Marketingstrategien zu den Aufgaben gehören. Auch die Durchführung von Produktpräsentationen bei Kunden und das Management der technischen Weiterentwicklung der Angebote sind mögliche Zuständigkeitsbereiche. Entsprechende Kenntnisse der angebotenen IT-Dienstleistungen sowie Programmierkenntnisse können notwendige Voraussetzungen für einen solchen Job sein.

    Produktmanager in der industriellen Fertigung (zum Beispiel Fahrzeugkomponenten)

    Im Fahrzeugbau können unter anderem die Mitwirkung an Produktinnovationen, die Großkundenbetreuung und auch die Akquise neuer Projekte in den Zuständigkeitsbereich des Produktmanagers fallen. Die Preis- und Marktentwicklung der Produkte ist dabei immer im Blick zu behalten. Hinzu kommt hier ein gutes technisches Verständnis der zu vermarktenden Komponenten im Fahrzeugbau bzw. im jeweiligen industriellen Bereich.

    Produktmanager Unternehmensberatung

    Auch Unternehmensberatungen beschäftigen Produktmanager, beispielsweise für betriebswirtschaftliche Dienstleistungen. Bei einem Schwerpunkt auf Dienstleistungen können Prozessbeschreibungen und Dokumentation sowie die Berücksichtigung von Legal Compliance im Fokus stehen. Hinzu kommen hier die Beratung von Kunden und das Einholen von Feedback. Ggf. führen Mitarbeiter aus dem Produktmanagement auch interne oder externe Schulungen durch.

  7. Die Verdienstmöglichkeiten im Bereich Produktmanagement hängen vom Standort und von der Größe des Unternehmens sowie von der Branche ab. Zudem kann es sein, dass das Management auch Aufgaben eines Product-Owners umfasst oder dass eine Stelle auch die Team- bzw. Projektleitung beinhaltet. Generell ist davon auszugehen, dass das Gehalt mit der Komplexität der Aufgaben und der Übernahme von mehr Verantwortung steigt.

    Im Durchschnitt liegt das Gehalt bei etwas über 4.600 Euro pro Monat. Die Vergütung hängt dabei auch stark von der Berufserfahrung ab. Ein übliches Einstiegsgehalt sind ca. 3.500 Euro.

  8. Die beruflichen Perspektiven für Personen, die in das Produktmanagement einsteigen wollen, sind mit einem Abschluss im wirtschaftlichen Bereich und/oder entsprechender Berufserfahrung gut. Darüber hinaus gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Weiterbildung und zum beruflichen Aufstieg. So können Leitungsaufgaben übernommen werden, zum Beispiel die Leitung eines Scrum-Teams. Es besteht zudem die Möglichkeit, Marketingmanager oder Verkaufsleiter zu werden. Auch ein Branchenwechsel ist bei entsprechenden Fachkenntnissen möglich.

    Produktmanagement ist ein geeigneter Tätigkeitsbereich für Menschen, die einen Beruf suchen, der Abwechslung, interessante Herausforderungen und gute Entwicklungsmöglichkeiten bietet.

Top Jobs

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

 

Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration

Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration sind für den Aufbau und die Wartung von Computernetzwerken verantwortlich. Ferner achten sie bei neuer Soft- und Hardware auf die Kompatibilität mit dem gesamten System. Weiterlesen
 

Game Developer: Wissen Sie, was ein Spieleentwickler macht?

Als Spieleentwickler oder Game Developer erschaffen Sie gemeinsam mit Game Designern Spielwelten. Wir zeigen Ihnen, welche Anforderungen Sie erfüllen müssen. Weiterlesen
 

Fachinformatiker Anwendungsentwicklung

Heutzutage gibt es kaum noch Branchen, die ohne digitale Systeme auskommen. Zur IT eines Unternehmens gehören unter anderem Datenverarbeitungs- und Kommunikationssysteme, Programme zur Steuerung von Anlagen sowie fachbereichsspezifische Programme bzw. Apps. Fachinformatiker des Fachbereichs Anwendungsentwicklung planen, programmieren, implementieren und überarbeiten Software gemäß Anforderungskatalog und tragen damit unter anderem dazu bei, dass Unternehmensprozesse effizient ablaufen. Weiterlesen
 

Softwareentwickler

Der Job des Softwareentwicklers ist sehr vielseitig und der Arbeitsalltag kann je nach Einsatzbereich unterschiedlich aussehen. Im Hinblick auf die Digitalisierung spielen sie daher eine zentrale Rolle. Weiterlesen
 

IT-Systemelektroniker

IT-Systemelektroniker sind sehr flexibel und sie sind Ansprechpartner bei technischen Problemen und Störungen. Im Hinblick auf die Digitalisierung spielen sie daher eine wichtige Rolle. Weiterlesen
 

Product Owner: Aufgaben, Gehalt und Jobs

Product-Owner ist eine der drei wesentlichen Rollen innerhalb des Vorgehensmodells Scrum im agilen Produkt- und Projektmanagement. Weiterlesen
 

Produktmanager: Aufgaben, Gehalt und Jobs

Produktmanager sind für die Planung, Koordination und Kontrolle von Dienstleistungen oder Produkten über deren gesamten Lebenszyklus zuständig. Weiterlesen
 

System-Engineer

System-Engineers sind Schlüsselfiguren in der technologischen Produktentwicklung, die durch ihr umfassendes Verständnis verschiedener Disziplinen, wie IT und Elektrotechnik, für die Koordination zwischen den Bereichen sorgen. Sie garantieren die Integration und Funktion komplexer Systeme, was sie zu gefragten Fachkräften in einer Vielzahl von Branchen macht. Weiterlesen
 

Software-Tester

Software-Tester gewährleisten die Qualität von Software durch verschiedene Testverfahren und arbeiten eng mit Entwicklerteams zusammen. Weiterlesen
 

Data Analyst: Begehrte Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt?

Der Job des Softwareentwicklers ist sehr vielseitig und der Arbeitsalltag kann je nach Einsatzbereich unterschiedlich aussehen. Im Hinblick auf die Digitalisierung spielen sie daher eine zentrale Rolle. Weiterlesen
 

Requirements Engineer werden

Wissen Sie, was ein Requirements Engineer beruflich macht? Wir stellen Ihnen den Beruf im Detail vor und erklären, worauf es bei der Tätigkeit ankommt. Weiterlesen
 

devops engineer

DevOps verbindet Softwareentwicklung und IT-Betrieb. DevOps-Engineers koordinieren beide Bereiche, arbeiten agil und entwickeln effizient Software. Ihre Aufgaben umfassen Anforderungsanalyse, sichere Anwendungs­entwicklung, Serveradministration und Automatisierung. Sie benötigen umfassendes Verständnis, Kommunikations­fähigkeit und Kenntnisse in Programmierung und Systemadministration. DevOps-Engineers finden Einsatz in verschiedenen Branchen wie IT-Dienstleistung, Gaming oder Industrie. Verdienstmöglichkeiten sind attraktiv, und die Perspektiven für persönliche Weiterentwicklung sind vielfältig. Weiterlesen
 

Webentwickler

Entdecken Sie die Welt der Webentwicklung! Was macht ein Webentwickler beruflich und worauf kommt es dabei an? Erfahren Sie alles im Detail hier. Weiterlesen
 

Das Berufsbild IT-Consultant: Ihre Aufgaben und Ihr Gehalt

Welche Anforderungen müssen Sie erfüllen, um IT-Consultant zu werden? Wir erklären Ihnen, worauf Arbeitgeber in der IT-Beratung achten. Weiterlesen
 

Business Analyst: Aufgaben, Fähigkeiten und Gehalt

Wissen Sie, welche Tätigkeiten ein Business Analyst ausübt? Wir erklären Ihnen alles, was Sie über diesen Beruf wissen müssen. Weiterlesen
 

Full-Stack-Developer werden

Welche Anforderungen müssen Sie erfüllen, um Full-Stack-Developer zu werden? Wir erklären Ihnen, worauf Arbeitgeber achten. Weiterlesen
 

Data-Scientist

Data Scientists sind gefragte Experten, die Daten zielgerichtet präsentieren können. Wir zeigen worauf es noch ankommt. Weiterlesen
 

Prozessmanager

Prozessmanager tragen durch die Modellierung und Koordination von Prozessen und ein umfassendes Controlling maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg bei. Wir zeigen worauf es noch ankommt. Weiterlesen
 

Webdesign

Webdesigner gestalten ansprechende Webseiten und Anwendungen, erfordern künstlerische Begabung und technisches Know-how. Worauf es noch ankommt. Weiterlesen