zurück

Vertrauliche Bewerbung: So bewerben Sie sich diskret

Vertrauliche Bewerbung: So bewerben Sie sich diskret

Sich beruflich umorientieren oder den eigenen Marktwert herausfinden ohne Wissen des Arbeitgebers – wir geben Ihnen Tipps für eine diskrete Bewerbung.

Inhaltsübersicht

Vertrauliche Bewerbung: Was steckt hinter dem Sperrvermerk?

So formulieren Sie die Bitte um Vertraulichkeit richtig


  1. Als Arbeitnehmer bekommt man, zumindest theoretisch, keinen Ärger, wenn man sich am Arbeitsmarkt nach Jobmöglichkeiten umhört oder sich diskret bei anderen Firmen bewirbt. Viele Menschen nutzen diesen Weg, um Ihren Marktwert herauszufinden.

    Doch natürlich sieht es Ihr Arbeitgeber nicht gerne, wenn Sie sich beispielsweise bei der Konkurrenz bewerben. Entweder Ihr Vorgesetzter nimmt diese Neuigkeit schlecht auf und reagiert entsprechend negativ oder er versucht Sie - im besten Fall - im Unternehmen zu halten.

    Dass Sie sich bewerben, bekommt Ihr Arbeitgeber in der Regel nur dann nicht mit, wenn Sie sich so diskret wie möglich auf eine Stelle melden. Den potenziellen neuen Arbeitgeber bitten Sie entsprechend darum, Ihre Bewerbung vertraulich zu behandeln. Wir erklären Ihnen, worauf Sie sonst noch achten sollten.

  2. Auch heutzutage erwartet der Arbeitgeber von seinen Angestellten eine gewisse Loyalität dem Unternehmen gegenüber. Das muss umgekehrt allerdings nicht unbedingt gelten. Vor allem dann, wenn ein Unternehmen übernommen wird oder der Arbeitgeber beschließt, Abteilungen neu zu strukturieren. Sie geben als Arbeitgeber allerdings auch nicht jeden Bewerbungsversuch bei anderen Unternehmen bekannt. Beide Seiten haben also ihre Geheimnisse.

    Das gemeinsame Arbeitsverhältnis muss dadurch nicht belastet werden. Arbeitnehmer testen mit vertraulichen Bewerbungen ihren Marktwert oder sind auf der Suche nach besseren Möglichkeiten für die persönliche Entwicklung.

    So mancher Arbeitgeber nimmt ein solch völlig normales Vorgehen jedoch fast schon persönlich. Haben Sie einen solchen Chef, kann Ihnen jeder Bewerbungsversuch negativ ausgelegt werden und Sie bekommen das entsprechend im Arbeitsalltag zu spüren. Diskretion bei der Bewerbung ist daher auch Selbstschutz.

  3. Den Begriff "Sperrvermerk" kennen Sie vielleicht schon aus anderen Branchen oder Bereichen. Häufig enthalten ihn beispielsweise Pressemitteilungen. Hier werden Journalisten gebeten, Informationen nicht vor einem bestimmten Datum zu veröffentlichen.

    Der Vermerk befindet sich in einer E-Mail? Damit wird Ihnen die Weitergabe von Inhalten, die der digitale Brief enthält, in der Regel untersagt.

    Einen Sperrvermerk können Sie auch in Ihrer Bewerbung platzieren. Diesen können Sie zwar ans Ende Ihrer Bewerbung stellen, besser ist es aber, den Vermerk gleich am Anfang des Anschreibens zu positionieren. So kann der Personaler oder der jeweilige Ansprechpartner Ihre Bitte um Vertraulichkeit nicht übersehen.

  4. Bei der Formulierung sollten Sie darauf achten, höflich zu bleiben und Ihr Anliegen professionell zu platzieren. Schreiben Sie am besten nicht über einen Sperrvermerk, sondern bitten Sie Ihr Gegenüber darum, diskret mit Ihrer Bewerbung umzugehen.

    Die Bitte um Vertraulichkeit können Sie bereits im Betreff erwähnen. Eine Formulierung wie "Bitte vertraulich behandeln [...]" oder "Meine Bewerbung als [...] (bitte diskret behandeln)" genügt. Denkbar ist es auch, den Begriff "vertraulich" vor die Erwähnung der Position zu stellen, auf die Sie sich bewerben.

    Wie bereits erwähnt, lässt sich der Vermerk aber auch an den Schluss des Anschreibens stellen. Mit weiteren Hintergrundinformationen kann Ihr Ansprechpartner die Situation vielleicht besser einschätzen.

    Folgende Formulierungen kommen hierfür infrage:

    • Ich bitte Sie darum, meine Bewerbung vertraulich zu behandeln.
    • Derzeit befinde ich in einem festen Arbeitsverhältnis. Aus diesem Grund bitte ich Sie, meine Bewerbungsunterlagen diskret zu behandeln.
    • Da ich mich derzeit in einem festen Arbeitsverhältnis befinde, kann ich Ihnen den Namen meines aktuellen Arbeitgebers leider nicht nennen. Ich bitte um Ihr Verständnis und die vertrauliche Behandlung meiner Unterlagen.
  5. Sie befinden sich in einem Bewerbungsprozess oder haben bereits ein Vorstellungsgespräch vereinbart? Dann achten Sie darauf, dass Sie nur wenigen Personen von Ihrem Vorhaben erzählen.

    Schließlich gibt es nichts Außergewöhnliches zu berichten, da Sie sich noch im Prozess befinden. Außerdem gehen Sie so sicher, dass niemand im Unternehmen, für das Sie aktuell noch arbeiten, etwas darüber erfährt.

    Versuchen Sie auch die folgenden Fehler zu vermeiden:

    1. Die Bewerbung über die Geschäftsadresse verschicken: Nutzen Sie nicht Ihre beruflichen Kontaktdaten, um sich zu bewerben. Besser ist es, wenn Sie Ihre private E-Mail-Adresse dafür benutzen. Hier gilt: Verwenden Sie eine E-Mail mit Ihrem echten Namen. Das wirkt seriös und Ihr Ansprechpartner merkt, dass Sie es mit der Bewerbung ernst meinen.
    2. Behalten Sie Ihre alten Gewohnheiten bei: Beginnen und beenden Sie Arbeit wie immer. Sie haben bestimmte Mittagsrituale und gehen beispielsweise mit bestimmten Kollegen gemeinsam essen? Dann halte Sie auch diese Gewohnheit bei. Wenn Sie jetzt Ihre Verhaltensweise ändern, könnten Ihr Arbeitgeber oder Ihre Kollegen Verdacht schöpfen. Und dann müssten Sie ihnen Rede und Antwort stehen. Tun Sie also das, was Sie immer tun und vermeiden Sie aus Ihrer Rolle auszubrechen. Alles, was mit der potenziellen neuen Stelle und dem dazugehörigen Bewerbungsprozess zu tun hat, verschieben Sie in den Feierabend.
    3. Lassen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nicht im Büro liegen. Nutzen Sie nicht Ihre Geschäftsadresse, um sich zu bewerben. Nehmen Sie Ihre Unterlagen mit nach Hause. Entfernen Sie Haftnotizen auf Ihrem Schreibtisch, auf denen Sie sich Informationen zum neuen Arbeitgeber aufgeschrieben haben.
    4. Kündigen Sie erst, wenn Sie einen neuen Vertrag unterzeichnet haben und warten Sie mit der Kündigung Ihres alten Jobs. Denn, wenn alles schiefgeht, sind Sie nicht nur Ihre derzeitige Position los, sondern auch den Job, der Ihnen eigentlich in Aussicht gestellt wurde. Lassen Sie sich aber auch mit der Unterzeichnung des neuen Vertrags Zeit. Lesen Sie die Unterlagen genau durch und konsultieren Sie einen Fachmann, wenn Sie Fragen haben.
    5. Bleiben Sie professionell: Sie wurden zum Vorstellungsgespräch eingeladen? Prima. Höchstwahrscheinlich werden Sie nach Ihrer Motivation gefragt. Schauen Sie bei der Beantwortung dieser Frage nach vorne – nicht nach hinten. Vermeiden Sie es, schlechte Kommentare über Ihre Vorgesetzten oder Ihre Kollegen zu machen. Diese sind hier fehl am Platz. Beschreiben Sie, warum Sie sich für eine neue Stelle entschieden haben. Sprechen Sie über Ihre künftigen beruflichen Ziele.
  6. Es ist nicht nur für Sie von Vorteil, wenn Ihre Bewerbung vertraulich behandelt wird. Das Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben, hat die Pflicht, Ihre Kontaktdaten und Ihre Unterlagen sicher zu verwahren. Nur Mitarbeiter, die direkt mit dem Bewerbungsprozess zu tun haben, dürfen Ihre Bewerbung einsehen.

    Darüber hinaus muss der neue potenzielle Arbeitgeber sicherstellen, dass Ihre Dokumente vor dem unerlaubten Zugriff Dritter geschützt sind. Das Unternehmen hat sich für einen anderen Bewerber entschieden? Dann muss die dortige Personalabteilung Ihre Unterlagen zurückschicken – diese dürfen nicht gespeichert oder einbehalten werden. Nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung darf das Unternehmen Ihre Bewerbung in einem Talentpool abspeichern oder weiterverwenden.

  7. Der Ordner kann aus Karton oder Kunststoff bestehen. Dieser ist einfach zu handhaben und kostengünstig. Auch bei den Personalern ist der Ordner beliebt, da Unterlagen leicht herausgenommen und gelesen werden können. Allerdings wirkt der Klemmordner etwas billig. Der Ordner hat breite Klemmen? Dieser lässt Buchstaben, die links stehen, schlecht erkennen.
  8. Ein Format, das für hohe Aufmerksamkeit und Wiedererkennung sorgt. Sie macht den Personaler neugierig und regt zum Lesen an. Eine Mappe, die auf jeden Fall für kreative Berufe und Branchen eingesetzt werden kann. Bewerbungsstandards müssen hier allerdings überdacht und bedrucktes Papier, das üblicherweise einer DIN-A4-Seite entspricht, gegebenenfalls gekürzt werden. Auch Zeugnisse finden nur Platz, wenn Sie kleiner gemacht werden.
  9. Versuchen Sie die folgenden Fehler zu vermeiden, wenn Sie sich mit einer Bewerbungsmappe bewerben wollen:
    • Schreiben Sie die Kontaktdaten des Empfängers richtig.
    • Vermeiden Sie Rechtschreib- und Grammatikfehler.
    • Eselsohren oder verwischte Schrift – vermeiden Sie Flecken. Achten Sie darauf, dass Ihre Unterlagen sauber bleiben.
    • Gehen Sie sicher, dass alle Ihre Angaben aktuell sind – Bewerbungsfoto, tabellarischer Lebenslauf sollten entsprechend überprüft werden.
    • Unterlagen können manchmal verloren gehen. Versenden Sie also besser keine Originale. Machen Sie Kopien von Ihren Bewerbungsunterlagen und schicken Sie diese mit.
    • Liegen alle Unterlagen vor? In welcher Reihenfolge sind diese abgelegt? So wie Sie es beabsichtigt haben? Achten Sie auch auf diese Aspekte bevor Sie Ihre Bewerbungsmappe versenden.
  10. Wenn Sie bei der Gestaltung der Mappe und der Bewerbungsunterlagen sorgfältig vorgehen sowie die zuvor genannten Fehler vermeiden, sollten Sie keine Probleme im Bewerbungsverfahren haben.

Top Jobs

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

 

E-Mail-Bewerbung: Tipps zum Schreiben und Senden

Heutzutage sind E-Mail-Bewerbungen ein fester Bestandteil vieler Branchen. Doch in Sachen Gestaltung sollten Bewerber einige Dinge beachten. Weiterlesen
 

Bewerbung nach der Kündigung

Sie wurden gekündigt oder haben gekündigt? Sie wissen nicht, wie Sie das in einer Bewerbung richtig angehen? Lesen Sie hier eine Antwort auf Ihre Fragen. Weiterlesen
 

One-Click-Bewerbung

One-Click-Bewerbungen erlauben eine unkomplizierte Bewerbung per Mausklick. Informieren Sie sich über Vor- und Nachteile sowie Tipps zur optimalen Vorbereitung. Weiterlesen
 

Unterschrift im Lebenslauf: Darauf sollten Sie achten (Kopie 1)

In Zeiten digitaler Bewerbung klingt eine Unterschrift im Lebenslauf fast wie ein Anachronismus. Für bestmögliche Jobchancen ist sie dennoch wichtig. Weiterlesen
 

Grußformel in der Bewerbung: So gelingt der krönende Abschluss

Das Grußwort ist ungemein wichtig. Die Formel kann den Eindruck Ihrer Bewerbung abrunden oder Ihn zunichtemachen. Weiterlesen
 

Was Sie über die Anrede in der Bewerbung wissen müssen

Die Anrede kann viel über Ihre Bewerbung und Anschreiben aussagen. Wir erklären Ihnen, wie Sie die richtige Anrede auswählen und worauf noch zu achten ist. Weiterlesen
 

Bewerbung nach Elternezeit

Optimieren Sie Ihren beruflichen Wiedereinstieg nach der Elternzeit. Erhalten Sie praxisnahe Tipps für Bewerbungsunterlagen und berufliche Weiterentwicklung. Weiterlesen
 

Unterschrift im Anschreiben: Was Sie wissen müssen

Die Unterschrift ist ein wichtiger Bestandteil der Bewerbung. Erfahren Sie in diesem Artikel, worauf Sie dabei achten sollten. Weiterlesen
 

Was Sie über die Kurzbewerbung wissen müssen

Anschreiben und Lebenslauf - fertig ist die Kurzbewerbung. Gezielt eingesetzt kann diese Bewerbungsform Türen öffnen und Arbeitgeber ansprechen. Weiterlesen
 

Eine Bewerbung zurückziehen

Es gibt verschiedene Gründe, eine Bewerbung zurückzuziehen. Wie Sie am besten vorgehen, wenn Sie von Ihrer Bewerbung zurücktreten möchten, erfahren Sie in diesem Beitrag. Weiterlesen
 

Amerikanischer Lebenslauf: Tipps zum Aufbau und Inhalt

Der amerikanische Lebenslauf ist eine Form des tabellarischen Lebenslaufes. Erfahren Sie, wie er für Bewerbungen in Deutschland und in den USA aussehen sollte. Weiterlesen
 

So gestalten Sie den Briefkopf Ihrer Bewerbung nach DIN 5008

Auch der Briefkopf Ihrer Bewerbung fällt dem Personaler ins Auge. Wir erklären Ihnen, worauf Sie bei der Gestaltung achten müssen. Weiterlesen
 

Interne Bewerbung: Innerhalb des Unternehmens wechseln

Eine interne Bewerbung eröffnet die Chance für eine berufliche Weiterentwicklung und bietet viele Vorteile. Damit sie gelingt, gilt es, einiges zu beachten. Weiterlesen
 

Initiativbewerbung: Tipps zu Aufbau und Inhalt

An Jobs vom verdeckten Stellenmarkt kommen Sie nur mit Vitamin B oder mit einer Initiativbewerbung. Erfahren Sie hier, worauf Sie beim Bewerben achten müssen. Weiterlesen
 

Der Schlusssatz in der Bewerbung: So machen Sie richtig Schluss

Der Schlusssatz wird oft unterschätzt. Doch ein gut formulierter letzter Satz erhält viel Aufmerksamkeit vom Personaler und hinterlässt einen guten Eindruck. Weiterlesen
 

Einleitungssatz: Tipps und Beispiele für den ersten Satz in der Bewerbung

Der Einleitungssatz ist nicht nur der Beginn Ihrer Bewerbung. Dieser erste Satz entscheidet oft darüber, ob der Personaler weiterliest oder nicht. Weiterlesen
 

Gehaltsvorstellung im Anschreiben formulieren

Im Bewerbungsschreiben ist es wichtig, einen klaren Gehaltswunsch zu äußern, wenn dies gefordert ist. Ihre Antwort kann im Bewerbungsprozess entscheidend sein. Weiterlesen
 

Lebenslauf: Tipps zum Inhalt und Aufbau

Der Lebenslauf ist das Herzstück Ihrer Bewerbung. Er gibt dem Personaler Aufschluss über Ihre beruflichen Erfahrungen und Fähigkeiten, die Sie mitbringen. Weiterlesen
 

Bewerbung: Was Sie über Inhalt, Aufbau und Formen wissen müssen

Bewerbung ist nicht gleich Bewerbung. Sie können sich auf viele verschiedene Arten bewerben. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben. Weiterlesen
 

Lücken im Lebenslauf: Weglassen oder nennen?

Lücken im Lebenslauf – Bewerber fürchten sie und für Personaler werfen sie Fragen auf. Wie geht man mit ihnen um? Und worauf sollte man noch achten? Weiterlesen
 

Online-Bewerbung: Darauf sollten Sie achten

Viele Bewerbungen werden heute online verschickt, etwa per Mail oder Formular. Damit Ihre Online-Bewerbung gut ankommt, sollten Sie Folgendes beachten. Weiterlesen
 

Hobbys im Lebenslauf: Angeben oder nicht?

Hobbys im Lebenslauf: Wichtiger oder unwichtiger Punkt? Mit Freizeitaktivitäten punkten Sie beim Personaler, wenn diese einen positiven Bezug zum Job haben. Weiterlesen
 

Bewerbungsfoto: Worauf Sie unbedingt achten sollten

Mit einem professionell gemachten Bewerbungsfoto können Sie positiv auffallen. Wir erklären, was zu beachten ist, um sich von der Masse abzuheben. Weiterlesen
 

Bewerbung Betreff: So formulieren Sie die optimale Betreffzeile

In einem Anschreiben steckt viel Arbeit. Der Betreffzeile schenkt man aber nur sehr wenig Aufmerksamkeit. Dabei wird sie von Personalern als erstes gelesen. Weiterlesen
 

Blindbewerbung: Darauf müssen Sie achten

Sie können nicht nur eine Initiativbewerbung schreiben, sondern es auch mit einer Blindbewerbung versuchen. Wir erklären Ihnen, worauf Sie achten sollten. Weiterlesen
 

Deckblatt Bewerbung: Tipps für Aufbau und Gestaltung

Ein Deckblatt für die Bewerbung ist kein Muss. Diese Seite hat Vor- und Nachteile. Worauf zu achten ist, erfahren Sie in diesem Beitrag. Weiterlesen
 

Vertrauliche Bewerbung: So bewerben Sie sich diskret

Sich beruflich umorientieren oder den eigenen Marktwert herausfinden ohne Wissen des Arbeitgebers – wir geben Ihnen Tipps für eine diskrete Bewerbung. Weiterlesen
 

Bewerbungsmappe: Darauf sollten Sie achten

Die Digitalisierung hat auch beim Bewerbungsprozess vieles verändert. Doch die Online-Bewerbung konnte die Bewerbungsmappe aus Papier nicht gänzlich ablösen. Weiterlesen
 

Bewerbungsschreiben: So schreiben Sie bessere Bewerbungen

Egal für welchen Job Sie ein Bewerbungsschreiben verfassen, der Aufbau ist in der Regel immer gleich. Unsere Tipps können Sie beim Schreiben unterstützen. Weiterlesen
 

Bewerbung ohne Berufserfahrung muss kein Teufelskreis sein

Bewerben ohne Berufserfahrung ist schwierig. Doch mit diesen Tipps haben Sie die Chance, den Schritt ins Vorstellungsgespräch zu schaffen. Weiterlesen
 

Keine Antwort auf die Bewerbung

Keine Antwort auf die Bewerbung erhalten? So haken Sie freundlich nach. Erhalten Sie professionelle Tipps für schriftliche und telefonische Rückfragen. Weiterlesen
 

Motivationsschreiben: Darauf sollten Sie achten

Ein Motivationsschreiben ist persönlicher als ein Bewerbungsschreiben. Wir erklären, wie man dieses Schreiben erstellt und worauf zu achten ist. Weiterlesen

Ich bin überzeugt, dass es nichts Wichtigeres gibt, als Leute einzustellen und weiterzuentwickeln. Am Ende des Tages zählen Sie auf Menschen, nicht auf Strategien.

Lawrence Bossidy, GE